Tagebuch eines sklaven 3:

Heute habe ich mit IHR telefoniert. meine Erlebnisse vom Pain Ball hatte SIE auch schon gelesen und mit ziemlicher Nachsicht aufgenommen. SIE scheint in ziemlichem Privat-Streß mit all IHREN Chat-Bekanntschaften zu sein, die SIE der Reihe nach inspizieren möchte. Auch mit dem Typ aus der Lugner-City hat SIE schon ein Date. Na hoffentlich hat SIE Spaß dabei, womöglich ohne die nötigen Sicherheitsvorkehrungen außer Acht zu lassen. ich bin ja in der angenehmen Lage Eifersucht wirklich nicht zu verspüren und wünsche mir aufrichtig, daß es für SIE paßt. Der einzige Mann sein zu wollen wäre speziell bei einer Frau wie IHR obendrein sicherlich ziemlich anstrengend bis unmöglich und außerdem halte ich dieses „Wenn Du mich liebst, dann darfst Du nur mit mir Spaß haben“ schlichtweg für Quatsch. In meinem Verständnis sollen durch eine Beziehung Spaß und Freude größer statt eingeschränkt werden. Was ich mir wünsche ist also keineswegs der einzige, wohl aber der erste in der Rangliste zu sein. Zweifellos ein erstrebenswertes Ziel. Am Donnerstag fahre ich wieder nach Wien. SIE deutete an, daß SIE vielleicht diesmal nicht so viel Zeit hätte. Nun ich muß zugeben, daß SIE mich in den letzten Monaten mit IHRER Zeit wirklich großzügig verwöhnt hat und wir uns so ziemlich an jedem Tag an dem ich in Wien war sahen. Man sieht wiederum wie schnell sich der Mensch an Annehmlichkeiten gewöhnt. Klar möchte ich, daß sich daran nichts ändert und schließlich ist SIE mittlerweile der Hauptgrund für mich nach Wien zu fahren. Natürlich freue ich mich auch Sonja zu sehen, doch da wir ja kaum gemeinsame Aktivitäten entfalten, ist es üblicherweise so, daß wir uns mehr oder weniger zufällig in der Wohnung mal über den Weg laufen und dann jeder wieder seinen Dingen (und Partnern) nachgeht. Na ja, mal sehen wie’s kommt. Kommendes Wochenende ist ja keine Fetisch-Party in Wien in Sicht, doch ich unternehme ja auch gerne was anderes mit IHR. Auch ein Besuch im Frivoli wär‘ vielleicht wieder mal ganz nett. Andererseits ist ja am darauffolgenden Wochenende ohnedies wieder Lo:sch angesagt. ich kann von diesen Parties scheinbar nie genug kriegen, kein Wunder wenn man von so einer Domna begleitet und erzogen wird. Jedenfalls kann ich diese Heimfahrt nicht mehr absagen, da ich das mit meinem Kollegen schon vereinbart habe und außerdem meinen Waffenführerschein ablegen muß um die Frist nicht zu versäumen. An diesem Wochenende ist in Köln eine große Fetisch-Messe mit Parties und „Nacht des Marquis“ etc. Schade, daß ich da nicht mit IHR hinfahren kann. Na gut, man kann nicht alles haben. Warum eigentlich nicht …?

~ von Lady Sabine - April 5, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: