blümchensex

Vor ein paar Tagen wurde ich gefragt, ob ich denn nicht einige Gedanken zum Thema Blümchensex zu Papier bringen könnte. Jetzt mache ich mir eben schnell mal ein paar Gedanken, die ich dann ganz unverbindlich zu Papier bringen kann.

bienen und blümchen

bienen und blümchen

So weit ich mich erinnere, geht es hier um die schönste Nebensache der Welt. Den Beweggrund schlechthin (außer Hunger), der die Welt bewegt. Das Thema über welches schon tausende Bücher und Filme gemacht worden sind. Von „SM-lern“ so oft abfällig als Blümchensex bezeichnet. Die weitverbreitetste Art die Sexualität zu genießen. Ihr wisst schon – die Blümchen und die Bienchen – da war doch was?

Obwohl, so ganz ehrlich, ich habe diese Metapher nie verstanden! Wie ist das denn nun wirklich? Wer ist nun das Bienchen und wer das Blümchen? Rein sexuell gesprochen meine ich. Ist jetzt das Blümchen als maskulin oder als feminin zu verstehen? Also eigentlich müsste der weibliche Part das Blümchen sein, da sie ja bestäubt wird, oder? Für diese These würde auch die Form der meisten Blüten sprechen, dagegen, dass Blümchen einen Stempel haben. Blümchen geben doch ihren Pollen zur Bestäubung an die Bienchen? Und überhaupt dient der Blümchensex ja nur den Blümchen selber. Also ist das Bienchen doch der männliche Part? Möglicherweise ist es auch nur eine reine Befruchtungsaktion bei der die Bienchen mit ein bißchen Nektar geködert werden, was den Schluss zulässt, daß Blümchen weiblich sind.

Die Tatsache, dass Bienchen Stachel haben, könnte theoretisch darauf hinweisen, dass sie männlich sind, andererseits sind alle Bienen Neutren, weshalb wir davon ausgehen können, dass diese Metapher ein Schmarrn ist, und die Bezeichnung Blümchensex völlig fehl am Platze ist.

So und nun ernsthaft – ich weiß gar nicht wieso um diese Begrifflichkeit so ein Theater gemacht wird. Sex ist Sex, ob der nun auf dem Rücken liegend, im Stehen, im Sling, Gynostuhl oder auf dem Kreuz begonnen wird, sollte doch an und für sich egal sein. Hauptsache der Konsens stimmt. Und worauf jegliche Art von Sex hinzielt ist ja wohl die Befriedigung unseres Sexualtriebes, oder?

Deshalb meine Lieben – fickt, bumst, poppt, vögelt, schlagt, leckt oder streichelt euch durchs Leben. Hauptsache ihr habt Spaß daran!
(Erstpublikation in SMART-Magazin, 2000)

bienen und blümchen

bienen und blümchen

The other day I was asked whether I could not bring some thoughts on the topic to Blümchensex (Nillasex-translates to flowersex in german) to paper.
Now I sit here having a few thoughts, which I can bring to paper. bees and flowers! As far as I remember, its around the most beautiful secondary matter of the world. The absolut motive  (except hunger), which rules the world. The topic over which already thousand books and films have been made.  Often designated as boring by BDSM-folks.
To enjoy the far-most common kind sexuality. You know already – the flowers and the Bees – there is something about?
Although,  completely honestly, I have never understood this metaphor ! Is it really? Who is the Bee and who the flower? I mean purely sexually spoken. Is the flower to be understood now as maskulin or as feminine? Thus actually the female part would have to be the flower, since it is dusted, or not?
For this thesis also the form of most blossums would speak, on the other hand that flowera have a stamp. flowers give nevertheless their Pollen for dusting to the bee? And at all the flowersex serves only the flower itselves. Thus is the bee nevertheless the male part? Even thought the bee is a neutrum and has no gender at all?
Possibly it is also only a pure fertilization action with that the Bee with a little Nectar to be attracted, which permits the conclusion that flowers are female. The fact that bees have a sting, could point out theoretically that they are male, on the other hand again, they r neutrum and we can assume this metaphor is a not working, and the designation *flowersex* iscompletely wrongly in place. So and now seriously – I got no idea why around this conceptualness there is such a wuss.
Sex is Sex, whether it starts  lying on the back,  standing, in the Sling, Gynochair or on the torturecross, should be all the same. Main thing is the consense about it. Any kind of Sex is the purposeful probably to satisfay our sexual needs. 
Therefore my dears – fuck, pound, hump, bang, beat, lick or stroke each other to life. Main thing about it – you have fun!

 

~ von Lady Sabine - März 9, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: